Schriftgrad

Aktuelle Grösse: 100%

Warenkorb

Summe: € 0,00 
Facebook

In 6 Schritten zu gesunden Füßen

Woran merke ich, dass ich Schuheinlagen brauche?

Spätestens dann, wenn Sie Schmerzen oder Beschwerden haben, sollte man einen Facharzt aufsuchen. Erste Anzeichen sind aber auch müde, schwere Beine, ein Abknicken der Füße oder ein ungleicher Gang. Oft kann man auch an abgelaufenen Schuhsohlen oder Absätzen erkennen, ob Schuheinlagen notwendig sind.

Häufige Fußfehlstellungen erfordern orthopädische Schuheinlagen, die der Arzt verschreiben kann:

Häufige Fußfehlstellungen:

Seltene Fußfehlstellungen:

 

Senkfuß

Sichelfuß

 

Plattfuß

Klumpfuß

 

Hohlfuß

Hackenfuß

 

Spreizfuß

Spitzfuß

 

Knickfuß

 

 

Weitere Indikatoren sind:

Rheumatische Erkrankungen

Verrucae (Warze)

Diabetes mellitus

Beinlängendifferenz

Veneninsuffizienz

Hallux Rigidus (Gelenksverschleiß in Großzehengrundgelenk)

Metatarsalgie (Entzündung der Metatarsalköpfchen)

Platarfasziits (Fersensporn)

Clavus (Hühneraugen)

Orthopädische Schuheinlagen nach Maß:

Eine orthopädische Schuheinlage nach Maß ist eine funktionelle Orthese zur Stützung bzw. Bettung der Fußdeformität, zur Lastenverteilung bzw. Entlastung der Fußweichteile, der Beinachsen oder auch der Wirbelsäulengelenke. Je nach Therapieziel und Beschwerden verschreibt der Arzt oder Orthopäde verschiedene Schuheinlagen. Man unterscheidet in 3 Gruppen:

  • Korrektureinlagen
  • Stützeinlagen
  • Bettungseinlagen

Weitere Varianten:

(z.B. sensomotorische Einlagen, podologische Einlagen, uvm.)

Der Weg zur passenden Einlage:

Verordnung:

So wie der Mensch selbst, sind auch die Füße höchst individuell, deshalb ist es auch erforderlich, dass die Einlagen an den Fuß angepasst werden. Lassen Sie daher den Arzt (praktischer Arzt oder Orthopäden) Ihre Füße untersuchen, damit dieser die richtige Diagnose stellen kann und in weiterer Folge, die richtige Einlage zum Einsatz kommt. Es gibt verschiedene Vermessungsmethoden, bei der Fußfehlstellungen festgestellt werden können.

 

Vermessungsmethoden:

  • Gipsabdruck

Mit Hilfe von Gipsbinden wird ein Fußabdruck ohne Belastung genommen

  • Schaumabdruck

Fußabdruck wird bei voller Belastung des Fußes genommen

  • Blaudruck

Fußabdruck wird bei voller Belastung mithilfe von Tinte oder einem Durchschlagpapier auf ein Papier genomme

  • Scan

Je nach Computerprogramm wird der Fußabdruck beim stehenden oder sitzenden Kunden erzeugt. Der Fußabdruck kann direkt am Computer mit dem CAD-Programm nachbearbeitet werden und an eine Fräse gesendet werden, die dann selbstständig den Einlagen-Rohling erzeugt.

  •  Fußdruckmessung (Podometrie)

Auf einer elektronischen Platte absolviert der Patient einen Abrollvorgang.

(Nicht jedes Sanitätshaus bietet alle Vermessungsmethoden an. Der Schaumabdruck und Blauabdruck sind am gängigsten, wobei jede Methode gleich verlässliche Ergebnisse liefern.)

Modellauswahl:

  • Ledereinlagen

Dünn gehaltene Schuheinlagen mit Leder eingedeckt; Sehr gut passend für eng geschnittene Schuhe

  • Komforteinlagen

Ideal für sportliche Schuhe (Wanderschuhe, Trekkingschuh…)

  • Hausschuheinlagen/Pantoffeleinlagen

Ausschließlich für Hausschuhe geeignet.

  • Kindereinlagen

Innenkeil-Gegenhalt-Einlage: zarter und „schuhfreundlicher“

Schachteleinlage: hoher Tragekomfort

  • Sporteinlagen

Können an die entsprechenden Sportarten angepasst werden. Schuh muss zum Einpassen der Einlage zur Verfügung gestellt werden.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für die verordneten orthopädischen Einlagen werden von den Krankenkassen übernommen, wobei die Patienten einen Selbstkostenanteil zu tragen haben. Dieser Selbstkostenanteil ist abhängig vom Krankenkassentarif. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine gänzliche Befreiung vom Kostenanteil erfolgen (fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach).

 

Was muss ich beim Tragen der Schuheinlagen beachten?

Schuheinlagen wirken am besten, wenn sie regelmäßig getragen werden. Sprich, die Einlagen sollten wenn möglich jeden Tag zum Einsatz kommen. Gerade deshalb werden sie so angepasst, dass sie in Alltagsschuhen verwendet werden können. Zu Beginn können sich orthopädische Schuheinlagen ungewohnt anfühlen. Bereits nach kurzer Zeit gewöhnt man sich jedoch daran. Die Füße müssen sich an die Einlagen erst allmählich gewöhnen. Tragen Sie deshalb neue Einlagen nicht gleich den ganzen Tag, sondern nur zunehmend stundenweise!

 

Wir für Sie

Unser serviceorientiertes Team realisiert täglich - sowohl in unserer Werkstätte in Tulln bzw. unseren 16 Filialen - als auch in Spitälern und Therapiezentren individuelle Lösungen auf höchstem Niveau. Die Kundenzufriedenheit steht auch hier für uns an oberster Stelle. In unserer Schuhwerkstätte entstehen täglich handwerkliche Spitzenprodukte, individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Informieren Sie sich unter unserer Hotline (+43 (0)50299 3435 20) oder besuchen Sie eine unserer Filialen.  

 

SOMMERAKTION:

Über den gesamten Monat Juni 2018 erhalten Sie zusätzlich zu einer Schuheinlage (egal ob mit oder ohne Verordnung) die Sporteinlage um 50%.*

*Aktion gültig in allen SANAG-Filialen!